Sie sind hier: Startseite Uniseum Freiburg

Uniseum Freiburg


Das Uniseum Freiburg wurde auf Initiative des damaligen Rektors Wolfgang Jäger gegründet und eröffnete am 05. Juli 2004. Bei seiner Gründung war das Uniseum das erste Universitätsmuseum dieser Art in Deutschland.

Der Begriff „Uniseum“ ist eine Wortschöpfung und lässt sich von Universität und Museum ableiten.

 

Ausstellungskonzept


Das Uniseum Freiburg ist als Führungsmuseum angelegt und befindet sich am Standort des ersten Universitätsgebäudes in der heutigen „Alten Universität“. Der Dauerausstellungsbereich erstreckt sich auf zwei Stockwerke und stellt die Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte seit seinen Anfängen im 15. Jahrhundert bis heute dar.

Das Erdgeschoss gliedert sich in zwei Ausstellungsbereiche. Die ersten Einheiten geben einen zeitlichen Abriss durch die letzten sechs Jahrhunderte seit der Gründung. Der hintere Bereich dagegen thematisiert verschiedene Wissenschaftsbereiche der Universität sowie ihre hervorgehenden Erfolge. 

Seit 2007 ergänzt der historische Gewölbekeller die Ausstellungsfläche des Uniseums. Am Baukomplex selbst wird hier die wechselhafte Historie deutlich. Außerdem werden verschiedene Bereiche des Studentenlebens vorgestellt.

Durch das Forum im Erdgeschoss sowie den „kleinen Festsaal“ im Bursenkeller des Uniseum wird das Museum gleichzeitig zu einem Ort des Austausches und der Begegnung für (Lehr-)veranstaltungen und besondere Feierlichkeiten.

 

Barrierefreiheit in den Räumlichkeiten


Die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss des Uniseum ist für Besucher barrierefrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette im Eingangsbereich ist ebenfalls vorhanden.

Der historische Gewölbekeller ist leider nur über eine Treppe erreichbar.